Die BREKO-Breitbandmesse 2015

Informations- und Kommunikationstechnologie im Fokus – Die BREKO-Breitbandmesse

Die Informations- und Kommunikationstechnologie entwickelt sich immer weiter. Dabei gewinnen Begriffe wie der digitale Wandel und Industrie 4.0 zunehmend an Bedeutung für die heutige Gesellschaft und beeinflussen zukunftsorientierte Unternehmen maßgeblich.

Auf der BREKO-Breitbandmesse im darmstadtium am 28. und 29. April präsentieren 80 Aussteller der ITK-Branche auf rund 18.000 Quadratmetern die neusten technologischen Entwicklungen und Fortschritte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Neben spannenden Podiumsdiskussionen und informativen Vorträgen erwartet sie am ersten Abend die BREKO-Abendveranstaltung, welche zu offenen Unterhaltungen und anregenden Diskussionen mit Experten der Branche einlädt.

Als Unteraussteller von Arkessa Ltd, freut sich Telefónica Ihnen effektive Lösungen im Bereich der M2M-Technologie vorstellen zu dürfen. Mit unserer Global SIM und die Smart M2M Plattform zeigen wir Ihnen welche Möglichkeiten die Konnektivität von intelligenten Maschinen für Sie und ihr Unternehmen bereithält.

Wir würden uns sehr freuen sie am 28./29. April in Darmstadt auf der BREKO- Breitbandmesse begrüßen zu können.

Darmstadium Wissenschafts- und Kongresszentrum
Schlossgraben 1
Darmstadt 64283
Deutschland

www.cvent.com

Wissenschafts- und Kongresszentrum
From 28 to 29 April 2015
Schlossgraben 1 64283 Darmstadt

Smart Connected – auf der Hannover Messe

Smart Connected – auf der Hannover Messe

Die Produktionslogik ist im Umbruch. Intelligente Vernetzungen von Hardware und IT-Steuerungen schaffen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Die Hannover Messe 2015 zwischen 13. und 17. April thematisiert diese Veränderung und bringt Experten und Macher aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammen.

Lange hat er sich angekündigt, nun wird er immer präsenter: der massive Umbruch in Betriebsabläufen durch intelligente vernetzte Maschinen. Industrie 4.0 ist hier das Stichwort. Weltweit erkennen Industrieunternehmen die Notwendigkeit ihre Wertschöpfungskette zu digitalisieren. Denn wer jetzt schon digitalisierte Produkte herstellt, besitzt eindeutige Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz: Flexibilität, individuelle Fertigung oder höhere Produktionsgeschwindigkeit sind hier nur einige Aspekte.

„Integrated Industry – Join the Network!“ ist auf der Hannover Messe 2015 zwischen dem 13. – 17. April das Leitthema. Dabei geht es um wichtige Fragen, die durch die Industrie 4.0 aufgeworfen werden: gültige Standards für Machine-to-Machine Kommunikation oder Datensicherheit – aber auch darum, Expertenwissen auszutauschen und Kompetenzen zu bündeln.

Effektive Lösungen zur Konnektivität zwischen intelligenten Maschinen, stellt Telefónica auf der Hannover Messe vor. Mit der Global SIM und Smart M2M Plattform bieten wir flexible Produkte zur Datenübertragung und Verwaltung von vernetzten Geräten. Basis ist dabei immer die leistungsstarke M2M-Technologie.

Lernen Sie spannende Showcases zur M2M-Konnektivität kennen und besuchen Sie uns auf der Hannover Messe 2015. Sie finden uns auf dem Gemeinschaftsstand Smart Connected in der Halle 8. Gerne können Sie auch schon vorab einen Termin mit unseren M2M-Beratern vereinbaren und sich umfassend zu M2M-Lösungen für Ihr Unternehmen informieren lassen.

> Mehr Informationen zur Hannover Messe 2015

Smart Connected – Hannover Messe 2015
Gemeinschaftsstand Halle 8 D37
Messegelände 30521 Hannover
smartconnected-hannovermesse.de
13. – 17. April 2015

Hannover
From 13 to 17 April 2015

Was jedermann wissen sollte – Kostenlose Research

Was jedermann wissen sollte – Kostenlose Research

Thursday, 09 April 2015

Die Analysten bei Performance Financial entwickeln gründliche Analysen, um die wichtigsten Situationen zu beschreiben, die sich in Echtzeit entwickeln. Ergänzende Mitgliedschaften werden allen Lesern in den nachstehenden Links angeboten. Jeder Research-Bericht enthält Aktien-Ratings, Kursziele und Anmerkungen der Analysten.

Telefonica Deutschland Holding AG
– Am 17. März 2015 hat Telefónica Germany, eine Tochter der Telefonica Deutschland Holding AG, Telefónica M2M Object Monitoring vorgestellt, das den Kunden von überall und jederzeit Zugang zu ihren vernetzten Maschinen und Geräten gewährt. Die neue M2M-Lösung des Unternehmens bedeutet extrem niedrige Umsetzungskosten und Konfigurationsaufwand und erlaubt auf Basis des M2M Object-Monitoring den Kunden aus verschiedenen Branchen, ihre M2M-Anwendungen effizienter zu realisieren. Das Unternehmen hat mit der Software AG zusammengearbeitet, dem weltweit führenden Unternehmen für Business-Management-Software, um eine komplette Lösung einschließlich Konnektivität, Hardware, Anwendungsplattform und Dienstleistungen anzubieten. Zusätzlich zu Hardware und mobiler Verbindung bietet das Telefónica M2M Monitoring eine Anwendungsplattform, auf der auch Dienstleistungen angeboten werden.

Quelle: prestigcars.de

Vorstand der M2M Alliance neu aufgestellt

Vorstand der M2M Alliance neu aufgestellt

Thursday, 02 April 2015

Bei der Mitgliederversammlung der M2M Alliance wurde auch der Vorstand des Branchenverbandes gewählt. Neu im Vorstandsteam sind Helmut Schnierle von Telefónica und Professor Axel Sikora von der Hochschule Offenburg.

Frischer Wind im Vorstand der M2M Alliance. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des größten Verbandes der M2M-Branche wurden zwei Vorstandsposten neu besetzt. Helmut Schnierle, Head of M2M Sales bei Telefónica Germany löst Jürgen Hase als zweiter Vorsitzender ab.

Und Professor Axel Sikora von der Hochschule Offenburg wird den Vorstand künftig als Schriftführer und Vertreter des M2M-Hochschulnetzwerks unterstützen. Er löst Professor Jens Böcker von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ab, der ebenso wie Jürgen Hase, Ooredoo Group, aus beruflichen Gründen nicht mehr für die Vorstandsarbeit zur Verfügung steht. Die beiden neuen Vorstandsmitglieder wurden auf der Mitgliederversammlung am 26. März in Düsseldorf mit großer Mehrheit in ihre Ämter gewählt. Eric Schneider (Exceet Secure Solutions), Vorstandsvorsitzender der M2M Alliance, wurde durch die Versammlung in seinem Amt ebenso bestätigt wie Finanzvorstand Joachim Dressler (Sierra Wireless).

Helmut Schnierle ist in der M2M-Community kein Unbekannter. Auf dem M2M Summit, Europas größtem Gipfeltreffen der Vernetzungsbranche, ist er regelmäßig auch als Redner zu sehen. „Bereits 2014 haben wir ein globales Partnerprogramm für die M2M-Sparte ins Leben gerufen. Wir sehen M2M nicht nur in der Industrie auf Erfolgskurs, die Technologie greift mehr und mehr auch im Mittelstand„, so Helmut Schnierle, der durch seine Vorstandsarbeit der M2M-Technologie zu noch mehr Akzeptanz und damit auch Erfolg verhelfen will.

Professor Dr.-Ing. Axel Sikora hat an der Hochschule Offenburg die Professur für Embedded Systems und Kommunikationselektronik inne und ist damit per se mit den Themen M2M, Internet der Dinge und Industrie 4.0 vertraut. Außerdem ist er Gründer und Gesellschafter Stackforce, einem Softwareunternehmen vor allem im Bereich des Smart-Metering. Auch Professor Axel Sikora ist in der M2M Alliance kein unbeschriebenes Blatt. So hat er die Alliance in verschiedensten Arbeitskreisen und Gremien wie dem Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter anderem zu Sicherheitsaspekten der M2M-Kommunikation vertreten. „M2M und das Internet der Dinge stellen uns vor eine enorme Herausforderung, sie bieten aber auch große Chancen. Die Herausforderungen zu meistern, aber auch die Chancen aufzuzeigen und die Technologie zu fördern, ist die Aufgabe der M2M Alliance, die ich gerne unterstützen werde„, so Sikora nach der Wahl.