Flughäfen profitieren von IoT

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Flughäfen profitieren von IoT

Die Gesamtzahl der Fluggäste steigt weiterhin jedes Jahr in bemerkenswerter Weise an. Nicht zu Letzt da Flugzeuge das schnellste und sicherste Verkehrsmittel sind. Das Internet der Dinge kann dazu beitragen, das Nutzererlebnis an Flughäfen weiter zu verbessern, die betriebliche Effizienz zu steigern und neue Einnahmen zu generieren.

Durch den Einsatz von IoT Technologie kann der Aufenthalt an Flughäfen noch angenehmer gestaltet werden. Das Rationalisieren von Prozessen und Vereinfachen von Protokollen führt zu einem erstklassigen Reiseerlebnis, z.B. durch die Beschleunigung der Einreise- und des Boardingverfahrens, die Bereitstellung personalisierter Dienste für Reisende in Echtzeit oder die Schaffung von schnelleren Routen zwischen den einzelnen Terminals.

Beispiel Washington Dulles International Airport

Der Washington Dulles International Airport in Dallas war der erste, der das veriScan-System an seinen Eingängen einsetzte. Das Programm führt eine biometrische Analyse der Gesichter der Passagiere durch und vergleicht die von den Kameras gesammelten Informationen mit dem Passfoto oder den bei der Zollkontrolle gesammelten Bildern. Das System wurde in den letzten Jahren erweitert und ersetzt mittlerweile an vielen Flughäfen die traditionelle Kontrolle mit einer Genauigkeit von 99%. Darüber hinaus verkürzt es die Boardingzeit der Passagiere um die Hälfte und bietet durch das Erkennen von falschen Pässen einen zusätzlichen Sicherheitsbonus.

Effizienzsteigerung durch IoT

Eine Steigerung der Betriebseffizienz durch IoT wird z.B. durch das Sammeln von Informationen über den Zustand von Gepäckfördersystemen oder der Zustand oder Standort von Trolleys erreicht. Durch vorzeitige Wartungen können so z.B. komplette Ausfälle vermieden werden. Intelligente Strom- und Wasserzähler erleichtern das Ablesen und ermöglichen eine effizientere Nutzung von Ressourcen.

Telefónica Deutschland arbeitet im Bereich Smart Metering u.a. mit dem Münchner Flughafen zusammen. Das Projekt wurde mit der neuen Narrow-Band-IoT Technologie realisiert. Zum Artikel.

Wenn Sie Fragen haben, wie auch Sie IoT in Ihrer Geschäftsprozesse integrieren können, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Rufen Sie uns kostenlos an (werktags von 8.00 bis 17.00 Uhr): 0800 – 666 00 15
Oder schicken Sie uns eine E-Mail: digital-info@telefonica.com

Unternehmen setzen auf die Entwicklung von eigenen IoT-Komponenten

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Unternehmen setzen auf die Entwicklung von eigenen IoT-Komponenten

Die digitale Transformation schreitet weiter voran und Technologien wie 5G und das Internet der Dinge sitzen in den Startlöchern. Viele Unternehmen haben begonnen ihre Geschäftsfelder zu erweitern und eigene IoT-Komponenten zu entwickeln. Nicht zuletzt, um unabhängig von externen Marken zu bleiben.

Vor einigen Monaten präsentierte Samsung ein neues Prozessormodell, den Exynos i T100, der eine sichere und zuverlässige Kurzstreckenkommunikation zwischen Geräten ermöglicht. Zusammen mit den bereits vorgestellten Exynos i T200 für Wi-Fi und dem Exynos i S111 für Langstrecken-Schmalbandkommunikation (NB-IoT), ermöglicht die Markteinführung dem Unternehmen, ein breiteres Spektrum an Anschlussmöglichkeiten für heutige IoT-Geräte selbstständig abzudecken.

Qualcomm, der beliebte Hersteller von Snapdragon-Chips für Mobiltelefone, bietet ebenfalls spezielle Hardware an, die für IoT-Verbindungen über Mobilfunk optimiert sind. Mit dieser Technik lassen sich eine Vielzahl an Anwendungsfällen abdecken, wie z.B. die Steuerung von Dohnen und Fahrzeugen. Das zellulare IoT nutzt die gleiche Infrastruktur und verbindet sich mit dem gleichen öffentlichen Netz wie unser Mobiltelefon, ohne ein privates Netzwerk für IoT-Geräte bereitstellen zu müssen. Das von Qualcomm entwickelte C-V2X (Cellular Vehicle to Everything) bietet somit eine Lösung für das autonome Fahren an.

Wenn Sie Fragen haben, wie auch Sie IoT in Ihrer Geschäftsprozesse integrieren können, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Rufen Sie uns kostenlos an (werktags von 8.00 bis 17.00 Uhr): 0800 – 666 00 15
Oder schicken Sie uns eine E-Mail: digital-info@telefonica.com

5G – Die Schlüsseltechnologie für die Entwicklung des IoT

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

5G – Die Schlüsseltechnologie für die Entwicklung des IoT

Der neue Mobilfunkstandard 5G ermöglicht extrem hohe Datenübertragungsraten und das nahezu in Echtzeit. In vielen Branchen wird das neue Mobilfunknetz zur technischen Basis für neue Geschäftsmodelle und Anwendungen werden. Dabei ist das noch gar nicht die große Revolution.

Im Vergleich zu den etablierten Mobilfunktechnologien 3G (UMTS) und 4G (LTE), ist die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten um das 100- bzw. 1.000-fache höher. Auch die Zeit, die die Daten von einem Punkt zum anderen benötigen (Latenz), verringert sich von 80 bis 50 Millisekunden, auf unter 1 Millisekunde. Zusätzlich können bis zu 1000-mal mehr Endgeräte je km² erreicht werden. (Quelle: Wikipedia)

Der neue Netzstandard 5G richtet sich damit nicht in erster Linie an private Nutzer, auch wenn es in dem Bereich viele Vorteile geben wird, sondern das 5G wird das Internet der Dinge revolutionieren. Es ermöglicht die Vernetzung von Milliarden von Geräten, die in Zukunft mit uns kommunizieren werden und es bildet die Grundlage für neue Technologien, wie BigData, Künstliche Intelligenz und Machine Learning.

Weitere Details zu 5G finden Sie in unserer Infografik.

Viele unserer IoT-Lösungen sind im täglichen Einsatz. Wenn Sie Fragen dazu haben, wie auch Sie IoT in Ihrer Geschäftsprozesse integrieren können, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Rufen Sie uns kostenlos an (werktags von 8.00 bis 17.00 Uhr): 0800 – 666 00 15
Oder schicken Sie uns eine E-Mail: digital-info@telefonica.com

Webinare: IoT Security & Connectivity Usage with Kite Platform

IOT & M2M

NEWS

Erfahren Sie mehr über die neuesten Projekte, Referenzen oder Veranstaltungen im Bereich IoT & M2M von Telefónica Deutschland.

Webinare:
IoT Security & Connectivity Usage with Kite Platform

Am 14. und 28. November richten wir zwei Webinare mit den Themen „IoT security with Kite Platform “ und „Connectivity usage and expenses control with Kite Platform“ aus. Hier erfahren Sie mehr, über alle relevanten Sicherheitseinstellungen, die mit der Kite Plattform möglich sind und lernen unter anderem den richtigen Umgang mit den Funktionen des Konnektivität-Managements in der Telefónica Kite Plattform kennen, als auch die optimale Nutzung der Funktionen zur besseren Kostenkontrolle. Die Webinare werden in englischer Sprache zu sehen sein und richten sich neben Bestandskunden auch an Interessenten.

1. Webinar: IoT security with Kite Platform

Donnerstag, 14. November 16:00 Uhr

Event number (access code): 841 452 305

2. Webinar: Connectivity usage and expenses control with Kite Platform

Donnerstag, 28. November 16:00 Uhr

Event number (access code): 842 760 216

Mit IoT einen schöneren Urlaub

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Mit IoT einen schöneren Urlaub

Das Internet der Dinge wirkt sich auf viele Branchen aus, unter anderem auch auf den Tourismussektor. Dabei kann die Tourismusbranche viele Vorteile der Digitalisierung für sich nutzen und Touristen ein einmaliges Reiseerlebnis bieten.

Einige Hotels haben bereits begonnen IoT-Projekte zu etablieren. So ist längst das Einchecken oder das Öffnen der Zimmertür mit dem Smartphone möglich. Licht und Raumtemperatur passen sich den Vorlieben der Kunden an, oder können per Smartphone gesteuert werden.

Dabei sind noch weitere Szenarien denkbar, wie z.B. das Vorhersagen von Kundenverhalten aufgrund von Daten, die durch IoT-Geräte gesammelt wurden. Touristen können so individuelle Informationen, Aktionen oder Aktivitäten angeboten werden, von denen man weiß, dass sie bei früheren Besuchen genutzt wurden.

Weitere Details, wie das IoT die Freizeit & Touristik Branche verändern kann, finden Sie in unserer Infografik.

Wenn Sie Fragen haben, wie auch Sie IoT in Ihrer Geschäftsprozesse integrieren können, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!