Cloud Ready verbindet IoT-Plattform mit der öffentlichen Cloud

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Cloud Ready verbindet IoT-Plattform mit der öffentlichen Cloud
Einfache Integrier- und Skalierbarkeit

Skalierbarkeit ist ein ganz wesentlicher Aspekt von Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT, Internet of Things). Telefónica sorgt mit seiner IoT-Plattform Kite dafür, dass dies auch in Verbindung mit Mobilfunkkonnektivität möglich ist: „Cloud Ready“ sorgt für den nahtlosen Übergang zu Cloud-Diensten der wichtigsten Anbieter. Auf der embedded world (25. bis 27. Februar 2020, Messe Nürnberg) können Sie sich ansehen, wie das genau funktioniert.

Telefónica Deutschland erstmalig auf der embedded world in Nürnberg.

Die Prognosen für das Wachstum des Internet of Things mussten und müssen immer wieder nach oben korrigiert werden. Vor fünf Jahre meinten die Marktforscher von Gartner noch, bis zum Jahr 2020 gebe es rund 20 Milliarden vernetzte Geräte. 2019 wurden aber fast schon 27 Milliarden erreicht. In den nächsten Jahren ist mit einem rasanten Wachstum zu rechnen. So halten die Experten von Juniper bis 2022 fast eine Verdopplung auf 50 Milliarden für möglich.

Beflügelt wird das Wachstum vom Ausbau der Telekommunikationsnetze und den Effizienzsteigerungen, die vernetzte, smarte Geräte ermöglichen. Den Netzausbau treibt Telefónica selbst voran. So will das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder Antennen an 10.000 LTE-Standorten aus- und aufbauen. Hinzu kommt der Aufbau des 5G-Netze. Und für die Effizienzsteigerungen sorgen die Entwickler- und Anwenderunternehmen, die auf das Internet der Dinge setzen, wie die große IoT-Studie der Computerwoche zeigt.

Für Anwenderunternehmen kommt es dabei darauf an, dass die gesamte Infrastruktur mit diesem Wachstum mithalten kann. Deshalb liegen Anwendungen, die Daten von vernetzten Geräten sammeln, analysieren und verknüpfen, um so zu geschäftsrelevanten Informationen zu kommen, meistens in der Cloud. Insbesondere die erforderlichen Ressourcen bei den großen Cloud-Service-Providern lassen sich leicht skalieren. Sie bieten die Flexibilität, auch bei schnell steigender Nachfrage an Rechenleistung und Speicherplatz die nötigen Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.

Telefónica berücksichtigt diese Bedeutung von Cloud-Anbietern wie Amazon, Google und Microsoft, indem der Telekommunikationsanbieter seine IoT-Plattform Kite hin zu den großen Dreien öffnet und „Cloud Ready“ macht. Unter diesem Stichwort ermöglicht Kite die automatische und sicheren Weitergabe von Daten rund um die Konnektivität: Die Verbindungen von Kite zu Cloud-Services von Amazon, Google und Microsoft wird durch eine direkte Kopplung mit den Rechenzentren erreicht, für einen privaten APN (Access Point Point, Zugangpunkt) ist also keine weitere Sicherungsmaßnahme IP-SEC oder MPLS mehr nötig. Konnektoren ermöglichen die aktive Weitergabe von Daten an Cloud-Dienste. Damit können die Informationen von Managed Connectivity in Echtzeit an Software übergeben werden, die bei den Providern in der Cloud läuft.

Den „Cloud Ready“-Ansatz von Telefónica unterstützen bereits viele Hersteller, unter anderem Huawei, Gemalto und Sierra Wireless. Sie bieten Hardware wie Router, Tracker und Spezialanwendungen an, die sich nahtlos in das IoT-Ökosystem aus Endgerät, gemanagter Konnektivität und Public Cloud integrieren lassen.

So erleichtern es Telefónica und Partner, skalierbare IoT-Anwendungen zu entwickeln und zu nutzen. Besuchen Sie die embedded world in Nürnberg und informieren Sie sich am Stand von Telefónica Deutschland (Halle 3 / 3-334) konkret, wie Ihr Unternehmen von gemanagter Konnektivität aus Global Sim Vivo-o2-Movistar für eine Mobilfunkverbindung auch per Roaming und der Telefónica Kite Plattform sowie der „Cloud Ready“-Funktionalität profitieren kann.

Das IoT braucht neue Partnerschaften Fokusthema auf der embedded world

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Das IoT braucht neue Partnerschaften Fokusthema auf der embedded world

Auf der embedded world (25. bis 27. Februar 2020, Messe Nürnberg) dreht sich vieles um Partnerschaften – denn die Einbindung und Integration unterschiedlicher Technologien, von Hardware, Software und Konnektivität zu smarten Lösungen erfordert die Zusammenarbeit von Technologie- und Geschäftspartner. Telefónica Deutschland freut sich auf Ihren Besuch und stellt Ihnen das weltweite IoT Partner Programm vor.

Das Internet der Dinge verändert nicht nur viele technische Geräte und Anwendungen, sondern auch die Zusammenarbeit von Anbietern ganz unterschiedlicher Kompetenzen. Klassische Kunden-Lieferanten-Beziehungen werden neu definiert. Für smarte Lösungen müssen Unternehmen mit anderen partnerschaftlich zusammenarbeiten. Deshalb sind gerade Messen wie die embedded world so wichtig. Hier kommen die Spezialisten zusammen, die unterschiedliche Technologien zu Lösungen integrieren.

Telefónica Deutschland präsentiert sich hier nicht nur als digitales Telekommunikationsunternehmen und erste Wahl für die Vernetzung der Dinge im IoT, sondern auch als Partner für den Aufbau von smarten Anwendungen und neuen Geschäftsmodellen. So informiert Telefónica Deutschland umfassend über sein IoT Partner Programm. Jedes interessierte Unternehmen kann sich hierfür registrieren, ganz konkret profitieren und sein Geschäftsmodell erweitern. Zum Beispiel durch die Möglichkeit, zum Reseller von Konnektivität zu werden. So können Unternehmen, deren IoT-Anwendungen per Mobilfunk vernetzt werden, ihren Kunden Hard- und Software-Lösung als Komplettsystem inklusive Konnektivität aus einer Hand anbieten und damit einen neuen Geschäftszweig etablieren.

Unternehmen, die beim IoT Partner Programm von Telefónica mitmachen, profitieren darüber hinaus von der Vernetzungskompetenz und der guten Sichtbarkeit und Bekanntheit der Marke Telefónica. Je nach Engagement für das Partnerprogramm erhalten Unternehmen auch zusätzlichen technischen Support, Zugriff auf Planungs- und Management-Tools bis hin zu Rabatten und individuell zugeschnittene Tarife.

Selbstverständlich gehören zum IoT Partner Programm von Telefónica Deutschland auch so wichtige Bausteine für eine zuverlässige und smarte IoT-Konnektivität wie die Global Sim Vivo-o2-Movistar für eine Mobilfunkverbindung auch per Roaming und die Kite Plattform, über die Unternehmen IoT-Verbindungen managen und analysieren können und die ihre IoT-Konnektivität Cloud-fähig, Cloud Ready machen.
Besuchen Sie die embedded world in Nürnberg und informieren Sie sich am Stand von Telefónica Deutschland (Halle 3 / 3-334) konkret, wie Ihr Unternehmen von der IoT-Kompetenz und dem IoT Partner Programm profitieren kann.

Telefónica Deutschland erstmalig auf der Messe embedded world in Nürnberg

IOT & M2M

NEWS

Erfahren Sie mehr über die neuesten Projekte, Referenzen oder Veranstaltungen im Bereich IoT & M2M von Telefónica Deutschland.

Telefónica Deutschland erstmalig auf der Messe embedded world in Nürnberg

Kaum eine Entwicklung verändert die embedded world (25. bis 27. Februar 2020, Messe Nürnberg) so sehr wie die Vernetzung. Sie öffnet für alle elektronischen Geräte die Welt ins Internet der Dinge. Entsprechend zählt insbesondere der neue Mobilfunkstandard 5G zu den Topthemen der Messe. Telefònica Deutschland zeigt die vernetzte Welt und präsentiert das IoT Partner Programm.

Die Besucher schätzen die Messe nach dem Motto: weniger Show, mehr Technik, mehr Business.
Mit rund 1150 Ausstellern aus aller Welt bezeichnet sich die Messe selbst als der zentrale, internationale Treffpunkt für die Embedded-Community. Und die parallel stattfindende Konferenz stellt die Bedeutung der Vernetzung in den Fokus: „Connecting Embedded Intelligence“. Galt integrierte Intelligenz in elektronischen Geräten vor wenigen Jahren noch als Zukunftsvision, machen leistungsstarke Hardware, zuverlässige Vernetzung und clevere Software sie heute zur Realität. Ob integrierte Bilderkennung, präventive Wartungssysteme oder selbstlernende Roboter – intelligente Systeme bestimmen die Entwicklung und erlauben neue Anwendungen und Geschäftsmodelle.

Telefónica Deutschland zeigt auf der Messe seine IoT-Kompetenz: Mit seinen Mobilfunknetzen ermöglicht das Unternehmen ortsunabhängig die Konnektivität, die das Internet der Dinge benötigt. Ein praktisches Anwendungsbeispiel: Smart-Metering in der Energieversorgung. Seit Ende Januar müssen größere Energieverbraucher über intelligente Messstellen ans Stromnetz angebunden werden. Telefónica Deutschland sorgt bei Kunden wie GWAdriga, Mainzer Netze, co.met und Trianel für Konnektivität.

Besuchen Sie die embedded world in Nürnberg und informieren Sie sich am Stand von Telefónica Deutschland (Halle 3 / 3-334), wie Ihr Unternehmen von der IoT-Kompetenz profitieren kann. Lernen Sie wichtige Bausteine der Konnektivität im Internet der Dinge vor Ort ganz praktisch kennen: die Global Sim Vivo-o2-Movistar für eine Mobilfunkverbindung auch per Roaming, die Kite Plattform, über die Sie IoT-Verbindungen managen und analysieren können und die Ihre IoT-Konnektivität Cloud-fähig, Cloud Ready macht, und IoT Connect als passendes Tarifangebot.

Sichern Sie sich vorab Freikarten für die embedded world und einen Termin auf unserem XING Event.

Mobilfunknetz für Rekordwerte wird weiter ausgebaut

IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Mobilfunknetz für Rekordwerte wird weiter ausgebaut

Im Jahr 2019 schickten die Kunden von Telefónica fast 1 Milliarde Gigabyte Datenvolumen durchs o2 Mobilfunknetz. Ein neuer Rekordwert für die Leistungsfähigkeit des Netzes. Telefónica treibt den Ausbau weiter voran – für noch größere Kapazitäten und höhere Geschwindigkeiten.

Seit der Übernahme von E-Plus hat Telefónica Deutschland konsequent an der Zusammenführung der Mobilfunknetze gearbeitet. Seit 2018 liegt der Schwerpunkt auf der Modernisierung und Aufrüstung auf LTE-Standard. In diesem Jahr kommt der Aufbau des 5G-Netzes hinzu. Damit stärkt das Telekommunikationsunternehmen das kommunikative Rückgrat des Internets der Dinge noch weiter. Auf der Seite Netzabdeckung macht Telefónica Deutschland transparent, wie die Mobilfunkversorgung im o2-Netz konkret vor Ort aussieht.

Damit ist das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland bereit für weiteres Wachstum. Das schlägt sich auch in den neuen Business-Tarifen nieder: o2 Business verdoppelt das inkludierte Datenvolumen in Tarifen für Selbstständige und schafft das erste Angebot, das auch 5G-Nutzung beinhaltet. Und für Unternehmenskunden schafft o2 Business mehr Transparenz und Fairness in neuen Tarifen, die den individuellen Anforderungen angepasst werden können, statt auf pauschale Angebote zu setzen: Der innovative Online-Tarifrechner für Geschäftskunden ermöglicht es zu definieren, wie viele SIM-Karten, Gesprächsminuten oder Endgeräte benötigen werden und wie hoch das Datenvolumen sein soll. Aus diesen und weiteren Angaben wird ein Gesamtangebot errechnet – direkt inklusive aller möglichen Rabatte.

Unabhängige Testberichte und Auszeichnungen zeigen, dass o2 in punkto Kundenservice, Mobilfunktarifen und DSL ganz vorne mit dabei ist.