IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

Entdecken Sie den vernetzten Pool

Wussten Sie, dass es in Spanien rund 1.200.000 Schwimmbäder für Freizeit und Sport gibt, also 1 Pool pro 39 Einwohner! Spanien ist an vierter Stelle unter den Ländern mit den meisten Wohnbädern weltweit, von denen sich die meisten auf Nachbargemeinden, Sportanlagen und Hotels konzentrieren. Aber wie sieht in Zukunft der vernetzte Pool aus?

Die Entwicklung von IoT-Komponenten für Schwimmbäder macht in Spanien auch deshalb Sinn, da sie auf eine Vielzahl an Pools angewendet werden können. Im Vergleich dazu, haben wir in Deutschland nur 6000 Schwimmbäder, von denen in den letzten Jahren immer wieder weitere geschlossen werden mussten. Dabei ist es gerade mit IoT-Technologie möglich, die Nachhaltigkeit und Rentabilität von Schwimmbädern zu erhöhen.

Ein vernetzter Pool verfügt über Sensoren, die eine höhere Effizienz, niedrigere Kosten und Ressourceneinsparungen ermöglichen. Zum Beispiel kann eine dauerhafte Überwachung der Wasserqualität ein komplettes Ablassen des Wassers, das mit enormen Kosten verbunden ist, verhindern. Oder es können auch, durch eine dauerhafte Kontrolle von mechanischen Bauteilen wie Pumpen oder Filtersystemen, Kosten durch eine vorzeitige Wartung vermieden werden.

Der Einsatz von intelligenten Schnittstellen, kann ebenfalls ein Mehrwert für die Besucher der Schwimmbäder bedeuten. So könnten über Smartphones, einige Modelle sind ja bereits wasserdicht, Lichter, Wasserfälle oder Musik gesteuert werden. Dabei sind noch viele weitere Anwendungsfälle denkbar.

Wir haben für Sie die Vorteile eines vernetzten Pools in einer Infografik zusammengefasst.
Falls Sie noch weitere Ideen für einen intelligenten Pool haben, so zögern Sie nicht uns zu Kontaktieren. Unsere IoT-Experten freuen sich darauf, Ihnen bei der Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells helfen zu können.