IOT & M2M

BLOG

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

So lässt uns das Internet der Dinge süß träumen

Das Internet der Dinge (IoT) vereinfacht unser Leben in vielen Bereichen. Einer davon ist Erholen und Schlafen. Denn das IoT kann uns schon jetzt dabei helfen, besser zu schlafen und so ein ausgeglicheneres Leben zu führen!

Im ersten Moment mag es komisch klingen, aber es stimmt: Das Internet der Dinge kann unsere Schlafqualität verbessern. Hierbei werden Sensoren in Schlafmöbeln, -Kleidung und -Masken integriert und vernetzt.

Smartes Kissen ZEEQ sendet Frequenzwellen aus

Ein Produkt, mit dem das bereits heute möglich ist, ist das ZEEQ Smart Pillow. Das „smarte Kissen“ ist mit Sensoren versehen und lässt sich so mit dem Smartphone verbinden. Zudem sind acht kleine Lautsprecher und Vibrationsmechaniken integriert.

Auf diese Weise ist das Kissen in der Lage, Schnarchen und Bewegungen zu erkennen, die Informationen an das Smartphone zu übertragen und zugleich auf das Schlafverhalten zu reagieren. Registriert das Kissen etwa Schnarchen, beginnt es leicht zu vibrieren, um die Person – ohne sie aufzuwecken – zum Wechsel der Schlafposition zu bewegen. Der/die Partner/in dankt.

Außerdem sendet das Kissen langsame Frequenzwellen aus – nur sehr schwach während Tiefschlafphasen, in denen kaum Bewegung registriert wird bis stark kurz vor der Aufwachphase, um diese zu unterstützen.

Alle gesammelten Informationen und Daten wie Schlafdauer, Schlafunterbrechungen, Schnarchintervalle und -arten, Schlafphasen stehen natürlich in erster Linie dem Benutzer zur Verfügung. Er sieht nun, welche Uhrzeit die für ihn effektivste ist, um sich schlafen zu legen und wann es am effizientesten ist, den Tag zu beginnen.

Doch ebenso sind die gewonnen Daten eine außergewöhnliche Informationsquelle für Ärzte und Schlafexperten. Ihre Diagnosen und Behandlungsmethoden könnten mit fundiertem Input dieser Art ein neues Level erreichen.

Vernetzte Matratze „Smart Pick“ registriert sogar Herzfrequenz

Doch die Entwicklung des Internets der Dinge endet im Bereich Erholung keineswegs an unseren Kopfkissen. Wie bereits eingangs erwähnt, gibt es bereits weitere Innovationen und vernetzte Produkte. So etwa die vernetzte Matratze Smart Pick. Sie funktioniert in Kombination mit integrierten Sensoren, einem Armband und dem Smartphone. Die Vernetzung der drei Devices ermöglicht es, Informationen wie Herzfrequenz, Raumtemperatur, Bewegungen, Schlafphasen und Unruhe-Phasen zu erkennen und miteinander in Korrelation zu setzen.

Auch hier kann der Benutzer am Smartphone seine Schlafgewohnheiten einsehen und analysieren. Auf diese Weise wird es ihm leicht gemacht, Muster zu erkennen und Schlafgewohnheiten adäquat zu ändern, um die bestmögliche Erholung zu erzielen.

Smartes Bett „Sleep Number 360“ passt Temperatur an

Ein drittes Produkt, das wir Ihnen vorstellen möchten, ist Sleep Number 360. Dieses geht sogar noch etwas weiter als die smarte Matratze, denn in diesem Fall handelt es sich um ein smartes Bett. Statt „nur“ das Schlafverhalten zu registrieren und analysieren, ist dieses Device imstande, direkt darauf zu reagieren. So verändert es automatisch seine Position, regelt die Zimmertemperatur oder auch nur die Temperatur im Fußbereich, wenn dies einem – gemäß Datenerhebung – einen besseren Schlaf verspricht.

Und natürlich weckt auch dieses Device den Benutzer schonend in genau dem Moment, in dem die Schlafphase es am schonendsten erlaubt.

Intelligente Schlafmaske „Neuroon“ ermöglicht auch auf Reisen smartes Schlaftracking

Last but not least, gibt es noch das wohl handlichste und mobilste smarte Schlaf-Device: die vernetzte Schlafmaske. Diese wertet die Schlafqualität auf Basis der Augenbewegungen aus und weckt mit Licht an Stelle nerviger Alarmtöne. Auch sie überträgt die Informationen direkt an das Smartphone und ermöglicht Anwender damit ähnliche Analysemöglichkeiten wie die vorangegangenen Beispiele.

Smarte Schlaf-Devices sind keine Spielerei

All dies mag nach Spielerei klingen, doch Fakt ist: Die Schlafqualität ist ein fundamentaler Faktor unserer Lebensqualität – von jedem von uns, in jeder Lebenslage und in jedem Alter. Schlafdefizit hat negative Auswirkungen auf unser aller Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Aus diesem Grund ist die Bedeutung von IoT-Schlafanwendungen, die unseren Schlaf und unsere Erholung verbessern, nicht zu unterschätzen! Wir sind uns sicher, dass die Entwicklungen in diesem Bereich in den nächsten Jahren rasant zunehmen und einen massiven Impact auf unseren Alltag haben werden.

Wenn auch Sie an smarten, vernetzten IoT-Lösungen zur besseren Erholung arbeiten und nach einer passenden Verbindungstechnologie suchen, melden Sie sich gerne hier bei uns! Egal, ob Fragen zu 5G, NB-IoT und LTE-M oder smarte Konnektivitätslösungen allgemein – unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und haben eine Reihe an Produkten und Services, die Ihrem Projekt zur Realisierung verhelfen können!