Blog

Entdecken Sie die neusten Trends und Wissenswertes über das Internet der Dinge und die digitale Transformation.

SPS 2023 – Per Insider Navigation im Campusnetz zur besseren Orientierung in komplexen Anlagen

Asset-Management wird schnell zu einer schwierigen Aufgabe: Wo genau befinden sich die Teile und Geräte, die in der Anlagenbuchführung aufgelistet sind? Und wie finden neue Techniker den Weg dorthin, um Wartungsarbeiten durchzuführen? Oder wie lässt sich das Ablesen von nicht vernetzten Geräten in seiner Zuverlässigkeit steigern? Insider Navigation, Partner von Telefónica Business Solutions, bietet dafür eine Lösung, die gerade in einem Campusnetz schnell und leicht erstellt und individuell konfiguriert wird und sich innerhalb kürzester Zeit bezahlt macht. Wie das funktioniert, sehen Sie auf der SPS 2023.

Auf unbekanntem Terrain weiß jede und jeder den Nutzen von Karten-Apps zu schätzen: gewünschtes Ziel eingeben, Routen-Option wählen und „Start“ antippen – schon weist die App den passenden Weg. Doch was draußen in öffentlichem Gelände sehr gut funktioniert, endet schnell, wenn es nach drinnen geht. Dann müssen andere Lösungen her. In einfachen Gebäuden helfen Schilder bei der Orientierung. Aber in verschachtelten Anlagen stoßen die schnell an ihre Grenzen und werden womöglich unübersichtlich groß. Und Verweise auf einzelne Einrichtungen oder Gegenstände lassen sich so nicht schnell auffinden.

AR-Based Indoor Navigation mit Insider Navigation (Quelle Insider Navigation)

„Inventarnummern kennt jeder im Unternehmen. Sie sorgen für die richtige Zuordnung von Gegenständen in der Buchführung. Doch den genauen Ort der Assets wird in der Regel nicht erfasst“, sagt Clemens Kirner, Geschäftsführer von Insider Navigation. Was für die Finance und Controlling vielleicht kein Problem ist, erschwert aber die Arbeit der Teams in Produktion und Instandhaltung. Sie müssen nicht nur wissen, was sich genau wo befindet, sondern auch dokumentieren, wenn sie daran arbeiten. Selbstverständlich liegen diese Informationen irgendwo vor, auf großen Plänen, in technischen Zeichnungen, auf Papier oder digital. Aber mit der täglichen Arbeit haben die meistens nicht viel zu tun. Wer Messwerte oder Zählerstände ablesen muss, braucht keine Konstruktionsunterlagen, sondern die Stelle, an der er oder sie ablesen kann. Dasselbe gilt für Wartungs- und Reparaturarbeiten

Kurzer Return on Investment

„Für die Navigation in Gebäuden gibt es verschiedene Lösungen. Viele sind aber insbesondere bereits vor der Inbetriebnahme sehr aufwändig: Pläne müssen übernommen, Karten erstellt werden, um dann möglichst viele Informationen dort eintragen zu können, mit denen die Mitarbeitenden in Unternehmen dann arbeiten können. Wir von Insider Navigation haben eine einfachere und schnellere Lösung entwickelt“, sagt Kirner. „In unserem System digitalisieren wir Gebäude, Einrichtungen und Produktionsanlagen per Smartphone oder Tablet. Außer einem 2D-Gebäudeplan, sind keine weiteren Informationen notwendig um zu starten. Meistens platzieren wir gemeinsam mit der lokalen Instandhaltung nur alle 25 Meter – nicht auf jedem Asset – Marker ähnlich wie QR-Codes, vermessen diese schnell und in wenigen Tagen kann die Anwendung schon genutzt werden. Selbstverständlich können auch bestehende ERP-Systeme angebunden werden.

Neben Reduktion von ungeplanten Downtimes und dadurch gesteigertem Output in Fabriken sehen wir bei Kunden auch, dass gerade die Einarbeitungszeit von neuen Mitarbeitenden sich um bis zu 70 Prozent reduziert. In Zeiten von immer höherer Mitarbeiterfluktuation ist dies eine große Erleichterung.“ Die Lösung von Insider Navigation kann einfach ergänzt und erweitert werden, sodass damit Reinigungs- oder Wartungsarbeiten dokumentiert oder Messwerte erfasst werden können. „Mit der einfachen und unaufwändigen Installation und Inbetriebnahme kann – je nach Anwendungsfall – der Return on Investment sogar deutlich unter einem halben Jahr liegen“, sagt Kirner.

5G-Campusnetz als zuverlässige Grundlage

Wesentliche Voraussetzung für die Lösung ist selbstverständlich eine zuverlässige Konnektivität. Und für die gibt es gerade in komplexen Produktionsanlagen besondere Herausforderungen: Große Metallgeräte und -einbauten stören die Ausbreitung von Funkwellen. WLAN in großen Einrichtungen und Unternehmen sind oft ausgelastet und anfällig gegenüber Störungen. Die nötige Verlässlichkeit für zuverlässiges Navigieren und Arbeiten lässt sich so nicht erreichen. Ein Mobilfunk-Campusnetz auf dem aktuellen 5G-Standard kann das Problem lösen: 5G ermöglicht mit seinen Frequenzspektren selbst unter baulich schwierigen Bedingungen eine bessere Netzversorgung als anderen Technologien. So lassen sich zwei unterschiedlichen Typen von 5G-Campusnetzen realisieren: ein 5G-Campusnetz innerhalb des öffentlichen Mobilfunknetz, dem eigene Netzbereiche zugeordnet und reserviert werden; diese können dann wie ein eigenes Netz administriert werden. Oder ein 5G-Campusnetz mit dedizierter Hardware inklusive Radiokernnetz und Antennen im eigenen Unternehmen; das ermöglicht die maximale Unabhängigkeit und volle Funktions- und Bandbreite der 5G-Technik.

Wie beides zusammenspielt, 5G-Campusnetz und Insider Navigation, können Sie sich auf der SPS 2023, dem Branchentreff für die Automatisierungstechnologie vom 14. bis 16. November 2023 in Nürnberg auf dem Messegelände sehen. Telefónica Business Solutions zeigt dort, wie Unternehmen durch Vernetzung ihre Digitalisierung vorantreiben können. In Halle 5, Stand 5-245 werden verschiedene Anwendungs- und Lösungsbeispiele gezeigt, auch die Lösung von Insider Navigation.

Hier erhalten Sie weitere Informationen und können ein kostenloses Messeticket bekommen sowie einen Gesprächstermin vor Ort buchen.

akun pro thailand https://slotgacormax.win/ https://wwwl24.mitsubishielectric.co.jp/ daftar judi online
slot gacor slot online terpercaya slot online Slot Terbaru Gampang Menang JAM SLOT GACOR HARI INI Agen Slot88 Resmi slot terbaru